SUP FOR DOGS

STAND UP PADDLING ODER SUP - WAS IST DAS?

Seinen Ursprung hat das SUP im rein Praktischen: Polonysische Fischer bewegten sich auf ihrem Kanu zum Fischen vor Tahiti stehend fort. Auch heute findet man in Asien noch Bambusflösse, auf der eine Person sich stehend mit einem Paddel oder Stangen fortbewegt.

Auf Hawaii war das Stand up Paddling der Wassersport des Königs, der sich so, anders als die Surfer, stehend und damit erhaben, fortbewegen konnte. Außer ihm durften das nur wenige andere Auserwählte. Später, nämlich im 20. Jahrhundert, nutzten die Surflehrer auf Hawaii das Stand up Paddel board als „Plattform“, um aus der stehenden Position gut und leichter ihre Surfschüler unterrichten zu können.

Seit noch nicht allzu langer Zeit hat sich das SUPen als Freizeitsportart entwickelt, welche u.a. unabhängig vom Wind ist, anders als das Surfen. Inzwischen hat diese Freizeitbeschäftigung, die einen riesen Spaß macht, auch in unserem Lande Einzug gehalten: Auf der Ostsee, auf Binnengewässern und langsam fließenden Flüssen trifft man heute regelmäßig auf Menschen, die sich stehend mit einem Paddel auf ihrem SUP fortbewegen.

Auch gibt es heute bereits sportliche Wettkämpfe rund ums SUP wie z.B. im Jahr 2013 die SUP Weltmeisterschaft in der Hamburger Hafen City.

SUP FOR DOGS - DIE IDEE:

Wenn das SUPen also eine tolle Freizeitbeschäftigung für Zweibeiner darstellt, warum sollte der tierische Freizeitpartner Nummer 1 nicht auch dabei sein und Spaß daran haben? Diese Frage stellte ich mir, als ich im Sommer 2013 erstmals das SUP kennen lernte. Also übte ich erstmal selber fleißig, standfest auf dem Board zu werden, dann begann ich, meine Hunde zu coachen. Die waren fast schneller fit auf dem Board als ich selber und verfielen fast in „hysterische Anfälle“, wenn meine Familie sich auf das Wasser begab und sie nicht mit durften. Meine Erkenntnis: Zwei- und Vierbeinern haben macht das Stehpaddeln gleichermaßen Spaß.

Nichts war naheliegender, als den Teilnehmern des Fit for Fun Hundekurses einen SUP for dogs Kurs anzubieten… Deren Begeisterung war die Basis für zukünftige SUP Kurse für Menschen mit Hund.

WIE IST DER KURS AUFGEBAUT?

An einem Tag lernen die Zweibeiner, wie das SUP funktioniert. Zum zweiten Termin fahren die noch nicht ganz so sicheren „Newcomer“ mit meinen „Profi-SUP-dogs“, um ein Gefühl für das Gleichgewicht mit 6 Beinen zu erlangen. Am dritten Kurstag dann werden die eigenen Hunde der Kursteilnehmer zusammen mit ihren Menschen gecoacht. Dabei ist zu bemerken, daß die Vierbeiner schneller zum SUPer werden als wir Menschen und alle zusammen kann man binnen kurzer Zeit als „süchtig“ bezeichnen!

KURSTERMINE:

Die nächsten SUP for dogs Kurse finden in der kommenden Saison 2015 statt. Interessenten melden sich bitte rechtzeitig zum Frühjahr.

KOSTEN:

Pro Hund und bis zu 2 Familienmitgliedern 50,00 Euro, jedes weitere Familienmitglied 10,00 Euro.